Marathon-Schießen 2018 in Bremen / Borgfeld

Eine kämpferische Abordnung von Sportschützen, in Begleitung gut gelaunter Schlachtenbummler, machten sich über das Wochenende 3. und 4. Februar auf den Weg zum Marathon-Schießen nach Bremen/Borgfeld. Hier galt es nicht nur seine sportlichen Grenzen auszuloten, auch gute Platzierungen wurden optimistisch angepeilt. Im Vorfeld wurde, Dank an Marlies, für sehr gute Rahmenbedingungen gesorgt. Drei Fahrgemeinschaften bildeten einen zügigen Tross auf der Autobahn nach Bremen und erreichten frohgelaunt das Best Western Hotel. Nach kurzer Einbuchung in die Hotelzimmer ging es zügig zur Borgfelder Schützengilde. Hier wurden wir durch unsere Freunde mit einem herzlichen „ Hallo“ begeistert begrüßt.

Sportschützen und Schlachtenbummler

Sportschützen und Schlachtenbummler beim Marathonschießen in Borgfeld

Bevor wir die erste 100 – Schuss – Marathon-Serie absolvierten, stärkten wir uns ausführlich mit heimischer Küche. Luftgewehr Freihand für unsere Damen Alice und Vanessa in ihren jeweiligen Klassen und Auflage für die „Reifen Jahrgänge“ forderten uns für die folgenden zwei Stunden einiges ab. Mir besonders war es ein prägendes Erlebnis, dass Alice auf dem Stand links neben mir Freihand dieselben Schussbilder auf dem Monitor erkennen ließ, wie ich als Auflage-Schütze auf meiner Ergebnisdarstellung. Klaus Büttner auf dem Stand rechts neben mir schien bloß 10-er auf der Elektronikanlage zu haben. Über 50 Schuss hintereinander nur die optimale Mitte zu treffen ist bewundernswert.

Abschließende Platzierungen in den jeweiligen Klassen möchte ich gerne erwähnen. Alice Bilgen 7.Platz/ Vanessa Bilgen auf dem Siegerpodest mit Platz 3/ Klaus Büttner 6.Platz/ Georg Stoilov Platz 32 / und ich sicherte das hintere Feld auf Platz 23 ab. Erschöpft, aber sehr glücklich über unsere sportliche Leistung, beendeten wir sehr gemütlich den Abend mit griechischen Spezialitäten. Es wurde viel gelacht und „alte Geschichten“machten ihre Runden. Kurz und sehr erholsam war die Nacht. Die nächste sportliche Herausforderung stand an.

Ein gutes Frühstück war bedingungslose Grundlage für 100-Schuss-Marathon mit dem Kleinkalibergewehr. Georg widmete sich dem 50 Metern – Auflageschießen, während Vanessa und ich im Liegendanschlag auf 50 Metern ein Familienduell auskämpften. Nicht ganz erwartungsgemäß setzte sich die Jugend durch und gewann mit 9 Ringen den internen Wettkampf. Platz 5 in der Damenklasse ist eine stolze Platzierung. In der Schützenklasse sortierte ich mich auf Rang 34 ein, während Georg erschöpft Platz 64 absicherte.

Langsam galt es Abschied zu nehmen. Noch einmal bemühten wir die Borgfelder Kantine ausgepumpte Sportler aufzubauen.
Mit dem Versprechen, beim nächsten Borgfelder Marathon-Schießen 2019 wieder unser Können zu zeigen, umarmten wir ein letztes Mal unsere Freunde und fuhren müde, aber sehr glücklich nach Berlin zurück.

Euer Rolf

Die Landesliga Luftpistole zu Gast in der Alten Allee

Gute Tradition ist, dass der Schützenverband Berlin-Brandenburg in jeder Wettkampfsaison mindestens einen Landesliga-Wettkampf in die Alte Allee vergibt. Am Sonntag, 21. Januar war es wieder soweit: vier Wettkämpfe in der Disziplin Luftpistole wurden von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr ausgetragen. 8 Mannschaften/Vereine mit je 5 Schützinnen bzw. Schützen nahmen teil. Für die Ausrichter bedeutet das allerdings einen langen Tag, denn es muss nicht nur die Wettkampfstätte und die Waffenkontrolle sowie die Auswertung vorbereitet werden, sondern auch Versorgung (Kaffee, Getränke, an diesem Tag Hotdogs).

Vor jedem Wettkampf werden die Sportgeräte gemäß Sportordnung kontrolliert (Gewicht der Waffe, Abzugsgewicht und Passform der Waffe).
Nach dem Wettkampf werden die Scheibensätze mit Hilfe einer elektronischen Auswertemaschine durchgerechnet und geprüft, ob eventuell in einer Paarung Gleichstand im Ergebnis ist und dann die Schützen in ein Stechen müssen.

Das kam an diesem Tag gleich zweimal vor, leider beide Male in unserer Mannschaft.

Für unsere Mannschaft hieß es, möglichst viele Einzelpunkte zu holen, denn wir standen in der Tabelle recht weit unten und waren abstiegsgefährdet.
Samstag sagten dann zwei unserer Mannschaftskameraden krankheitsbedingt ab, also musste sehr kurzfristig ein Ersatzschütze gewonnen werden, was gut klappte. Zudem musste ich als Reserveschütze ran, obwohl ich eigentlich bei der Wettkampfdurchführung benötigt wurde.
Dann schlug das Pech erneut zu, 10 Minuten vor Wettkampfbeginn kam von unserem besten Schützen ebenfalls eine Absage wegen Krankheit. Nun musste Elke ran, unsere allerletzte Reserve. Sie gab nur fünf Schuss ab, um bei der Auswertung weiterarbeiten zu können. Das reicht, um das die Mannschaft nicht disqualifiziert wird.

Wenn etwas schief geht, dann nach „Murphy´s Gesetzgebung“: zweimal Stechen auf den Positionen 1 und 2 bei Andrew und Natalie: im ersten Stechen konnte Natalie die Neun der Gegnerin noch ebenfalls mit einer Neun kontern, im Folgestechen ging der Schuss aber dann für alle gut hörbar ins Weiße, die Gegnerin konnte in aller Ruhe einen Sicherheitsschuss abgeben und das Duell gewinnen.
Auch Andrew verlor sein Duell und wir den Wettkampf mit nur einem einzigen gewonnenen Einzelpunkt.

Ergebnis: als Tabellenvorletzter steigen wir nach gefühlt 15 Jahren in der Landesliga ab. Wir kommen wieder!!

Jürgen Gärtner (auch Fotos)

Die Landesliga Luftpistole zu Gast bei der SGBC

Mit der Teilnahme an der Landesliga als höchste Berliner Liga ist regelmäßig auch die Organisation und Ausrichtung der Wettkämpfe auf dem eigenen Stand verbunden. Am 30. Oktober 2016 wurden insgesamt vier Wettkämpfe mit sechs unterschiedlichen Vereinsmannschaften in der Disziplin Luftpistole über den ganzen Tag in der Alten Allee geschossen.

Unser Wettkampf gegen die Zehlendorfer Schützengilde ging leider knapp mit 2:3 Einzelpunkten verloren.
Vielen Dank an die Helfer, die erst die Durchführung möglich machen.

 

Deutsche Meisterschaften 2016

Erfreuliches Ergebnis von den Deutschen Meisterschaften in München:
Lea Kunz hat mit der Luftpistole bei den Damen mit starken 370 Ringen (89/94/94/93) den 22. Platz von 85 Starterinnen erreicht (1. Platz vor Finalschießen 383 Ringe).

Christoph Klemm erzielte mit seiner ersten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im KK-Liegend ordentliche 575 Ringe (96/97/95/96/94/97) und den 82. von 87 Plätzen (1. Platz vor Finalschießen 599 Ringe).

Dazu muss gesagt werden, dass in beiden Disziplinen die deutschen Olympia-Medaillengewinner am Start waren. Glückwunsch an Lea und Christoph.

Am letzten Wochenende der DM findet traditionell der Shooty-Cup der Schüler statt. Hier startete Vanessa Bilgen für die Berliner Shooty-Mannschaft im Luftgewehr Schülerinnen. Der Verband belegte leider nur den 18. Platz, Vanessa erzielte 173 Ringe bei 20 Schuss.

Olympiaschießanlage bei München

Olympiaschießanlage bei München

Grüne Woche Schießen 2016

Erfolgreicher Start in die Saison 2016!

Zur  Eröffnung der neuen Saison glänzten Schützen unserer Gilde mit hervorragenden Platzierungen beim traditionellen Grüne Woche Schießen am vergangenen Wochenende auf der Sportanlage des Schützenclub Spandau. In der Disziplin Luftgewehr – Auflage erkämpfte  unsere Seniorenmannschaft mit Walter Meese, Klaus Gierczak und Achim Görlach einen stolzen 2. Platz vor den Dauerrivalen Tegel Süd und Rudower Schützen, nur geschlagen von den “ unbezwingbaren “ Sportlern vom PSV  Olympia Adlershof. Bester Auflageschütze aller Gruppen war Walter Meese mit unbesiegbaren 300 Ringen von 300 möglichen. Klaus Gierczak mit Platz 10 und Achim Görlach auf Platz 13 runden das gute Ergebnis ab. Ein dritter Platz durch Rolf Grötzner in der Gruppe Senioren A sicherte einen zusätzlichen Pokal. In der Disziplin Luftgewehr – Freihand –  erkämpfte sich Vanessa Bilgen ihren ersten Pokal durch einen  Tagessieg bei den Schülern-weiblich- ( siehe Bild ). Rolf Grötzner bewies seine Konstanz der letzten Wettkämpfe, was diesmal einen 5. Platz bei den Senioren – Freihand – bedeutete. Auch der zweite Platz durch Regine Münchow bei den Damen – Auflage –  zeugen vom Trainingsfleiß unserer Sportler.

Simone Tzschoppe wurde bei ihrem ersten Wettkampf ins “ eiskalte Wasser“ der Regularien gestoßen. Nur nichts vergessen…Anmeldung , Waffenkontrolle , Sportordnung…usw. Mit  Bravour  erfüllte sie ihre erste Herausforderung und landete nach einer nervösen Anfangsphase  mit einem  knappen 9-er-Schnitt auf Platz 6 .

Weitere Wettkämpfe stehen mit den beginnenden Kreismeisterschaften an. Hierzu allen Schützen den bestmöglichen Erfolg.  – Rolf Grötzner –

Pokalschießen 2015

Das Pokalschießen am 18.11. fand bei guter Beteiligung im lockeren Rahmen und mit einem leckeren gemeinsamen Imbiss statt:
Hier die Gewinner:
Grünwald-Pokal (20 Schuss Luftpistole) Daniela Wagner 177 Ringe
Luftgewehr-Pokal (20 Schuss) Christoph Klemm 185 Ringe
Auflage-Pokal (bester Teiler): Klaus Mallach 18,5 Teiler
Jugend-Pokal (10 Schuss) Vanessa Bilgen
Zwillings-Pokal Walter Meese und Mario Lommatzsch 181 Ringe

pokalschiessen-2015-stand

Pokalschießen in der Alten Allee

pokalschiessen-2015

Gewinner Pokalschießen 2015