Die Landesliga Luftpistole zu Gast in der Alten Allee

Gute Tradition ist, dass der Schützenverband Berlin-Brandenburg in jeder Wettkampfsaison mindestens einen Landesliga-Wettkampf in die Alte Allee vergibt. Am Sonntag, 21. Januar war es wieder soweit: vier Wettkämpfe in der Disziplin Luftpistole wurden von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr ausgetragen. 8 Mannschaften/Vereine mit je 5 Schützinnen bzw. Schützen nahmen teil. Für die Ausrichter bedeutet das allerdings einen langen Tag, denn es muss nicht nur die Wettkampfstätte und die Waffenkontrolle sowie die Auswertung vorbereitet werden, sondern auch Versorgung (Kaffee, Getränke, an diesem Tag Hotdogs).

Vor jedem Wettkampf werden die Sportgeräte gemäß Sportordnung kontrolliert (Gewicht der Waffe, Abzugsgewicht und Passform der Waffe).
Nach dem Wettkampf werden die Scheibensätze mit Hilfe einer elektronischen Auswertemaschine durchgerechnet und geprüft, ob eventuell in einer Paarung Gleichstand im Ergebnis ist und dann die Schützen in ein Stechen müssen.

Das kam an diesem Tag gleich zweimal vor, leider beide Male in unserer Mannschaft.

Für unsere Mannschaft hieß es, möglichst viele Einzelpunkte zu holen, denn wir standen in der Tabelle recht weit unten und waren abstiegsgefährdet.
Samstag sagten dann zwei unserer Mannschaftskameraden krankheitsbedingt ab, also musste sehr kurzfristig ein Ersatzschütze gewonnen werden, was gut klappte. Zudem musste ich als Reserveschütze ran, obwohl ich eigentlich bei der Wettkampfdurchführung benötigt wurde.
Dann schlug das Pech erneut zu, 10 Minuten vor Wettkampfbeginn kam von unserem besten Schützen ebenfalls eine Absage wegen Krankheit. Nun musste Elke ran, unsere allerletzte Reserve. Sie gab nur fünf Schuss ab, um bei der Auswertung weiterarbeiten zu können. Das reicht, um das die Mannschaft nicht disqualifiziert wird.

Wenn etwas schief geht, dann nach „Murphy´s Gesetzgebung“: zweimal Stechen auf den Positionen 1 und 2 bei Andrew und Natalie: im ersten Stechen konnte Natalie die Neun der Gegnerin noch ebenfalls mit einer Neun kontern, im Folgestechen ging der Schuss aber dann für alle gut hörbar ins Weiße, die Gegnerin konnte in aller Ruhe einen Sicherheitsschuss abgeben und das Duell gewinnen.
Auch Andrew verlor sein Duell und wir den Wettkampf mit nur einem einzigen gewonnenen Einzelpunkt.

Ergebnis: als Tabellenvorletzter steigen wir nach gefühlt 15 Jahren in der Landesliga ab. Wir kommen wieder!!

Jürgen Gärtner (auch Fotos)

Pokalschießen am 22. November 2017

Im Bereich des Bußtags wird traditionell unser Pokalschießen durchgeführt. Diverse Pokale werden ausgeschossen und für ein Jahr übergeben. Im Anschluss gibt es einen Imbiss und es wird gemütlich beieinander gesessen.

Diesjerige Gewinner sind:
Jugendpokal: Vanessa Bilgen
Grünwald-Pokal (Lupi): Daniela Wagner
Auflage-Pokal: Walter Meese
Freihand LG: Christoph Klemm
Kombi-Pokal: Auflage+Freihand: Christoph Klemm
Zwillings-Pokal: Klaus Mallach und Jürgen Gärtner

(alle Fotos: Jürgen Gärtner)

 

 

 

 

Winterfestmachen in der Alten Allee und Weiterbau KK-Anlage

Am 18. November galt es, unser Gelände winterfest zu machen. Schon die Zeit zuvor hatten sehr fleißige Hände dafür gesorgt, dass die Dächer, Regenrinnen und Zufahrtswege immer wieder von Laub befreit wurden. Nun sollten die Restarbeiten erledigt werden und die vorhandenen Container mit Laub befüllt werden. Durch die Grunewald-Lage ist es ja nicht wenig Laub, was auf unser Gelände rieselt.

Zudem wurde die Küche aufgeräumt, der Kühlschrank abgetaut und die Geschossfänge der Kleinkaliber-Anlage nach dem Umbau durch eine Stahlbau-Firma wieder die Deckung eingebaut.

Wie immer, nach geleisteter Arbeit muss die verbrauchte Energie aufgefüllt werden: Hackepeter auf frisches Brot, dazu Käse, das geht immer.

Ein Dank an alle Helfer. (Fotos: Jürgen Gärtner)

Sturmschäden beseitigen

Am 05. Oktober 2017 fegte Sturm „Xavier“ über Berlin hinweg und verursachte totales Chaos. 56.000 Bäume wurden beschädigt. Mit unserem Gelände und dem Baumbestand-eingebettet in den Grunewald- sind wir bei solchen Ereignissen in ziemlicher Gefahr. Doch wir hatten relatives Glück. Nur ein Baum war teil umgestürzt und musste zum geplanten Arbeitsdienst am 14.10. beseitigt werden.

Zudem wurde an den Auflagen des Schießstandsachverständigen zur Kleinkaliber-Anlage weiter gebaut und auch was für das Auge geschaffen.

Fotos: Dino Becker, Jürgen Gärtner

Das Königshaus 2017/2018

Am 16. September 2017 war es wieder so weit: das Königsschießen ist die wichtigste Traditionsveranstaltung der Gilde im Jahr. Ohne das Ergebnis zu erfahren, schießt die Jugend, die Damen und die Herren auf ihren König/Königin. Zusätzlich wird für alle der Dieter-Hilprecht-Pokal im Gedenken an unseren Ehrenvorsteher als Wanderpokal ausgeschossen. Unsere Borgfelder Freunde schießen ihren Berlin-König und die Gäste auf ihre Pokale.

Um 20.00 Uhr wird das alte Königshaus aus ihrer Würde entlassen und das neue Königshaus proklamiert. Dazu werden die jeweils drei Besten nach vorne gerufen und in der Folge 2. Ritter, 1. Ritter und König geehrt.

In diesem Jahr ist
König:          Georg Stoilov
1. Ritter:      Ralph Köhn
2. Ritter:     Norbert Peter

Königin:      Natalie Gärtner
1. Dame:      Simone Tschoppe

Jugendkönigin: Vanessa Bilgen

Der Dieter-Hilprecht-Pokal mit dem besten Schuss ging an Daniela Wagner.

Borgfelder Berlin-König wurde Egon Evers.

Fotos: Klaus Gierczak, Dagmar Stoilov, Elke Gärtner

8. Lauf- und Skatebiathlon war ein voller Erfolg

In neuer Besetzung (beim SRC gab es einen Vorstandswechsel) und neuer Homepage haben wir den bereits 8. Lauf- und Skatebiathlon im Eisstadion Wilmersdorf bewältigt. 140 Starts und viele Schlachtenbummler zeigen, dass sich diese Veranstaltung im Berliner Sportkalender mehr als etabliert hat.

Was mich als Mitveranstalter besonders freut, war, dass die Vereinsmitglieder sich so zahlreich beim Betreuen der Schießstände eingebracht haben. Jeder der 8 Schießstände muss mit einem Betreuer besetzt sein.

Leider waren nur zwei Läuferteams der Gilde unterwegs, Platz 1 mit deutlichem Vorsprung gegenüber den anderen 8 Mannschaften (14,00 Minuten zu 19,17 Minuten!) belegten die „Gilde-Junggebliebenen“ mit Petra Niemann, Natalie Gärtner und Nils Behrens. Familie Lattner kam auf den 8. Platz.

Das Wetter spielte mit, auch wenn morgens die Pfützen vom Regen des Vortages zahlreich waren. Die Sonne trocknete sie dann doch schnell weg.

Mehr Informationen und Bilder unter https://www.skatebiathlon-berlin.de/aktuelles.

Jürgen Gärtner

Alle folgenden Fotos: Elke Gärtner

 

 

Die Königshäuser geben sich die Ehre

Einmal im Jahr geben sich die Königshäuser mit einem Essen die Ehre. Am 17. Juni grillte König Andrew eigens von der Air Base Ramstein beschafftes Grillfleisch. Bei guter Beteiligung ließen es sich alle gut schmecken und auch das Wetter machte mit.

Einen großen Dank an die Königshäuser und Helfer.

J. Gärtner

Neue Eingangstür eingebaut

Die aus einem guten Teil aus Spenden finanzierte Eingangstür konnte endlich am 06. Mai 2017 eingebaut werden, nachdem die zuerst gelieferte Tür im November vom ersten Hersteller falsch gebaut, angeliefert und zurückgegeben worden war.
Neben dem Einbau der Tür, der rund 10 Stunden in Anspruch nahm, wurde der Sportwarteraum gestrichen und die Terrasse gekärchert.
Einige Bilder verschaffen einen Überblick des Tages.Arbeitsdienst am 06. Mai Türeinbau