Die SGBC ist mit ihrer Luftgewehr-Mannschaft wieder in der 2. Bundesliga (Ost)

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost Luftgewehr. Das junge Team um Trainer Rolf Grötzner hat am 31. März 2019 nach langen Jahren der Abstinenz den Wiederaufstieg in Frankfurt/Oder geschafft – und das als beste Mannschaft in der Relegation. Zum Zweitplatzierten betrug der Abstand 24 Ringe bei zwei geschossenen Wettkämpfen und je fünf Einzelergebnissen mit insgesamt 3.799 Ringen (alle Ergebnisse werden aufaddiert und dann verglichen). Das zeigt die Leistungsdichte bei 40 Schuss:

Isabel V. 392 Ringe und 390 Ringe

Michaela G. 388 Ringe und 387 Ringe

Alice B. 375 Ringe und 374 Ringe

Vanessa B. 369 Ringe und 375 Ringe

Christoph K. 374 Ringe und 375 Ringe.

Die Aufstiegswettkämpfe begannen im Bundesstützpunkt um 09.30 Uhr. Das hieß mit der Zeitumstellung für die Teilnehmer früh aufstehen oder in Frankfurt übernachten. Um 12.00 Uhr folgte der zweite Wettkampf, unterstützt von Familie Gärtner, die als Schlachtenbummler die SGBC-Mannschaft und Trainer Rolf Grötzner und Burkhard Meyer sowie Marlies Grötzner unterstützten.

Im September wird es dann ernst, dann startet das Projekt „Bestehen in der 2. Bundesliga“. Ein Bundesliga-Wettkampf wird nach jetziger Planung auf unserem umgerüsteten Stand in der Alten Allee steigen!

Allen Teilnehmenden herzlichen Glückwunsch. Wir sind stolz auf Euch!

Fotos und Bericht Jürgen Gärtner außer Foto Urkunde Alice Bilgen, Foto Ergebnis Marlies Grötzner

Aufstiegswettkampf 2. Bundesliga LG am 31.03.2019

Am Sonntag, 31. März kämpft unsere Landesliga-Mannschaft Luftgewehr unter Trainer Rolf Grötzner in Frankfurt/Oder um den Aufstieg in die 2. Bundesliga (Ost), in der wir von 2002-2009 bereits vertreten waren.   Wir drücken Euch

Isabel V.

Alice B.

Vanessa B.

Michaela G.

Christoph K.

im Namen aller Mitglieder fest die Daumen und glauben an Euren Erfolg, die Chancen stehen sehr gut!!      

Bild Wettkampf 2. Bundesliga Ost in den 2000ern in der Forckenbeckstr.
Jürgen Gärtner

Jahreshauptversammlung am 20. März 2019

Hier eine kurze Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung 2019:

  • der Vorstand wurde entlastet
  • wiedergewählt wurden der Schatzmeister und Christoph Klemm als Beisitzer
  • neu gewählt wurde Georg Stoilov als Beisitzer in Funktion des Sportwarts
  • notwendig war die Nachwahl von zwei Ersatzmitgliedern für den Ehrenrat, gewählt wurden Klaus Gierczak und Natalie Gärtner
  • der Antrag des Vorstandes Pflichtumlage Essen für 2019 wurde einstimmig angenommen, der Betrag beläuft sich auf 8 € für das Vogelkönigschießen und 12 € für das Königschießen

In der Forckenbeckstr. sind Arbeitsdienste zusammen mit dem KKS angesetzt. Wer hilft/nimmt teil? Bitte beim Schatzmeister melden:

31.03. von 11.00 – 15.00 Uhr   kleine Arbeitsdienst (Austausch Sandsäcke, Holzarbeiten)

28.04. von 11.00 – 15.00 Uhr   kleine Arbeitsdienst (Austausch Sandsäcke, Holzarbeiten)

05. + 06.10.  großer Arbeitsdienst  

Wer wäre in der Lage, unsere fünfschüssige Klappscheiben-Anlage, die momentan in der Ecke des Luftdruckstandes in der Alten Allee liegt, an zwei Schienensystemen ober- und unterhalb der Seilzuganlagen an der Wand zu montieren? Wenn diese genutzt werden soll -so unsere Idee- würde man sie aus den beiden Ruhepositionen zusammen schieben. Bitte beim Schatzmeister melden.

Neuer Pool-Billardtisch aufgestellt

Durch eine großzügige Spende konnten wir einen neuen Pool-Billardtisch anschaffen.

Jetzt wird noch die Beleuchtung modernisiert, dann sollte dem Spaß nach dem Schießtraining nichts entgegen stehen.

Dem Spender einen großen Dank.

Foto und Text Jürgen Gärtner

Der Umbau des Luftdruckstandes auf Elektronikanlagen von DISAG schreitet voran

Seit dem 11.02. laufen die Umbauarbeiten in der Alten Allee auf Elektronikanlagen von DISAG. Die Arbeiten sind in der Zeit, am Wochenende erfolgt die Abnahme durch den Schießstandsachverständigen und die Einweisung in die Bedienung der Anlagen. Restarbeiten folgen noch in der nächsten Woche. Wir gehen aber davon aus, dass der Trainingsbetrieb am 27.02. zum großen Teil wieder aufgenommen werden kann.

Viele fleißige Helfer haben sich unter Koordinierung von Rolf Grötzner eingebracht und bauen die Anlagen in Eigenleistung ein. Ein ganz großer Dank an diese!!

Am Mittwoch, 06.03. wollen wir gemeinsam den umgebauten Stand einweihen. Dazu wird es ein Berliner Buffet ab 20.00 Uhr geben.

Bericht und Fotos Jürgen Gärtner

Digitalisierung unserer Luftdruckanlagen Alte Allee

Im Februar 2019 bricht für uns ein neues Zeitalter an. Nach Beschluss der Mitgliederversammlung im November 2018, einem erfolgreichen Zuschussantrag beim Landessportbund Berlin in nennenswerter Höhe und großem Engagement über Spenden und Beitragszahlungen von vielen Mitgliedern werden wir die Neuausstattung des Luftdruckstandes im Februar angehen.

Von den vorhandenen 20 Ständen wird die Kapazität aufgrund von neuen Schießstandrichtlinien auf 18 Stände reduziert und 12 davon mit elektronischen Anlagen der Firma DISAG ausgestattet.

In der Zeit vom 11. Februar bis 26. Februar bleibt der Stand für den Umbau gesperrt.

Alt und neu: der Meßrahmen noch auf dem Stativ
Meßrahmen
11″ Tablet Touchscreen

Fotos (von der Präsentation im November) Jürgen Gärtner

Die SGBC zu Gast beim Gesundheitstag der Senatskanzlei im Roten Rathaus

Am 16. Januar fand der Gesundheitstag für die Mitarbeiter des Regierenden Bürgermeisters im Roten Rathaus statt. Die SGBC präsentierte den Schießsport mit zwei Lichtpunktgewehren, um für den 10. Skate- und Laufbiathlon am 08. September im Horst-Dohm-Eisstadion in Wilmersdorf und sich selbst zu werben.

Die Senatskanzlei war mit schon häufiger beim Skate- und Laufbiathlon vertreten, aber die Anzahl der Teilnehmer ist noch deutlich steigerungsfähig. Das Interesse am Mittwoch war groß und viele Teilnehmer bekundeten, im September dabei zu sein.

Fotos und Bericht: Jürgen Gärtner

Baumaßnahme Feuerwaffenstand Forckenbeckstraße

Der zusammen mit dem KKS betriebene Feuerwaffenstand muss mit Spezialstahlplatten in der Deckung verstärkt werden, gemäß einer Auflage des Schießstandsachverständigen.

Dazu muss zuerst der Sand aus der Deckung geholt und fachgerecht entsorgt werden. Diese Arbeiten standen am 12. Januar an. Viele Helfer und Spezialausrüstung sind notwendig. Am 19. Januar werden die Stahlplatten eingebracht und abgenommen. Am 26. Januar folgt das Einbringen von Kies.



Abtransport des alten Sandes

In dieser Zeit ist selbstredend der Feuerwaffenstand gesperrt.